Neuwahlen bei der Gesamtfeuerwehr Seewald

Mit Ingrid Züfle von der Abteilung Besenfeld ist erstmals eine Frau an der Spitze der Gesamtfeuerwehr Seewald

Seewald-Göttelfingen. Die Gesamtfeuerwehr Seewald zog am Samstag, 22. Februar 2014, bei ihrer Hauptversammlung im Bürgerhaus in Göttelfingen Bilanz über das abgelaufene Jahr. Die Wehr hat zurzeit 88 Aktive, 13 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 17 in der Altersabteilung.

Als Gäste der Versammlung konnte Gesamtkommandant Uwe Gutekunst den Bürgermeister der Gemeinde Seewald, Gerhard Müller, sowie Kreisbrandmeister Frank Jahraus, den stellvertretenden Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Maik Zinser, den Kommandanten der Feuerwehr Altensteig, Joachim Theurer, und den DRK-Bereitschaftsleiter der Ortsgruppe Seewald, Wolfgang Kappler begrüßen.

Kommandant Uwe Gutekunst ließ das vergangene Jahr chronologisch Revue passieren. Insgesamt acht Einsätze hatte die Feuerwehr Seewald im vergangenen Jahr zu bewältigen. Darunter waren ein Großbrand, ein Kleinbrand sowie technische Hilfeleistungen sowie ein Einsatz bei einem Fehlalarm in einem Sägewerk am Heiligen Abend gewesen. Gesamtkommandant Uwe Gutekunst berichtete von verschiedenen Lehrgängen, die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit ist. Besonders hob er das Engagement von Ingrid Züfle hervor, die innerhalb eines Jahres den Gruppenführer- und den Zugführerlehrgang absolviert hatte. Er dankte allen Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz, der nicht selbstverständlich sei. In einer Auflistung von verschiedenen Ereignissen der vergangenen fünfzehn Jahre beendete Uwe Gutekunst seinen letzten Rechenschaftsbericht.

DSCN2927

Von den Aktivitäten und Einsätzen der Feuerwehrabteilungen berichteten die Kommandanten Martin Waidelich (Besenfeld), Frank Züfle (Erzgrube), Andreas Krake (Göttelfingen) und Rolf Kirn (Hochdorf). Von der Jugendfeuerwehr berichtete der neue Jugendfeuerwehrwart Uwe Werner.

 

Bürgermeister Gerhard Müller übernahm die Entlastung der Führungsmannschaft  und danke im Namen des Gemeinderates dem scheidenden Kommandanten Uwe Gutekunst und den Verantwortlichen der Gesamtfeuerwehr sowie allen Feuerwehrangehörigen für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde Seewald.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Ingrid Züfle aus Besenfeld von ihren Feuerwehrkameraden zur Nachfolgerin von Uwe Gutekunst gewählt. Ingrid Züfle wünschte sich nach ihrer Wahl, dass die Gesamtfeuerwehr Seewald noch besser zusammenwächst. „Wir sind eine Feuerwehr und müssen schauen, dass wir noch mehr zusammenhalten, denn wir löschen das selbe Feuer“, sagte sie zu ihren Kameraden. Abteilungskommandant Martin Waidelich freute sich über die Wahl der Besenfelder Kameradin zur Gesamtkommandantin der Feuerwehr Seewald und sicherte Ingrid Züfle seine Unterstützung zu.

 

Neue Feuerwehrführung in Seewald

 

 

 

 

 

 

 

Bild von links: neuer Stellvertretender Gesamtkommandant Andreas Krake, Kreisbrandmeister Frank Jahraus, neue Gesamtkommandantin Ingrid Züfle, der stellvertretenden Kreisfeuerwehrverbandvorsitzende Maik Zinser, der bisherige Stellvertretende Gesamtkommandant Dieter Zimehl, der scheidende Gesamtkommandant Uwe Gutekunst und Bürgermeister Gerhard Müller

„Heute ist ein denkwürdiger Tag für die Feuerwehr“, sagte Kreisbrandmeister Frank Jahraus nach den Wahlen, „denn mit Ingrid Züfle haben wir im Landkreis Freudenstadt die erste Kommandantin, was mich ganz besonders freut.“ Als Stellvertreter für Ingrid Züfle wurde der Abteilungskommandant von Göttelfingen, Andreas Krake, gewählt. Er vervollständigte das gleichberechtigte Stellvertreter-Duo mit Dieter Zimehl.

Maik Zinser vom Kreisfeuerwehrverband würdigte Uwe Gutekunst für seine Verdienste in der Feuerwehr seit seinem Eintritt 1986 in die Abteilung Göttelfingen und überreichte ihm das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Die weiteren Ehrungen übernahm Kreisbrandmeister Frank Jahraus. Für 25 Jahre Feuerwehrdienst überreichte er an Jürgen Pfeifle (Abteilung Hochdorf), Karl Lutz (Abteilung Hochdorf) und an Matthias Kirgis (Abteilung Erzgrube) eine Urkunde und das Feuerwehrabzeichen in Silber. Er dankte für ihren pflichtgetreuen Einsatz in all den Jahren. Karl Kallfaß von der Abteilung Erzgrube beendete nach 37 Jahren seinen aktiven Dienst bei der Feuerwehr. Zum Brandmeister befördert wurden Ingrid Züfle (Abteilung Besenfeld) und Joachim Koch (Abteilung Erzgrube).  Zum Schluss wurden noch Termine für das Jahr 2014 bekannt gegeben: Am 15. März 2014 findet von 14 bis 22 Uhr eine Unwetterübung des Landkreises Freudenstadt statt. Am Sonntag, 29. Juni, findet der Kreisfeuerwehrtag in Glatten statt.

Generationswechsel bei der Feuerwehr Besenfeld

Bei den Neuwahlen an der Abteilungsversammlung hat der 31-jährige Martin Waidelich alle Stimmen der Abteilung bekommen und wurde somit für fünf Jahre zum neuen Abteilungskommandanten gewählt. Martin Waidelich kommt ursprünglich von der Freiwilligen Feuerwehr Fünfbronn, ist Gruppenführer und Atemschutzträger, verheiratet und hat zwei Kinder. Als sein Stellvertreter wurde der 25-jährige Marius Rebstock gewählt. Als Kassiererin wurde Ingrid Züfle in ihrem Amt bestätigt. Als Schriftführer
und Pressebeauftragter wird weiterhin Andreas Züfle tätig sein. Als Ausschussmitglieder wurden die bisherigen Feuerwehrangehörigen, Manuela Bodamer und Florian Sackmann, in ihrem Amt bestätigt. Neu in den Feuerwehrausschuss wurden Heinz Werner, Oliver Werner und Felix Kappler gewählt.

960-Neue-Feuerwehrführung

 

 

 

 

 

von links: Bürgermeister Gerhard Müller, Heinz Werner, bisher stellvertretender Abteilungskommandant, Marius Rebstock, neuer stellvertretender Abteilungskommandant, Martin Waidelich, neuer Abteilungskommandant, Peter Hartmann, bisheriger Abteilungskommandant, Frank Jahraus, Kreisbrandmeister und Uwe Gutekunst, Gesamtkommandant Seewald.

 

Berichte und Verabschiedungen standen im Mittelpunkt

Die Feuerwehr-Abteilung Besenfeld zog am Freitag, 24. Januar 2014 bei ihrer Abteilungsversammlung im Feuerwehrhaus in Besenfeld Bilanz über das abgelaufene Jahr. Die Wehr hat zurzeit 24 aktive Mitglieder und 13 in der Altersabteilung; insgesamt wurden 20 Übungen und Unterrichte abgehalten.

Als Gäste der Versammlung konnte Abteilungskommandant Peter Hartmann den Bürgermeister Gerhard Müller sowie Kreisbrandmeister Frank Jahraus und Gesamtkommandant Uwe Gutekunst begrüßen.

960-Abteilungskommandant-HartmannKommandant Peter Hartmann ließ das vergangene Jahr chronologisch Revue passieren. Die Feuerwehr Besenfeld hatte 9 Einsätze. Der erste Einsatz des vergangenen Jahres war am 31. März: ein Fahrzeugbrand im Römerweg in Besenfeld, bei dem der Motorraum eines geparkten Fahrzeugs zur späterer Stunde im Vollbrand stand, jedoch schnell gelöscht werden konnte. Am 27. April musste eine Ölspur beseitigt werden, am 26.Juni war im Gewerbegebiet auslaufender Diesel eines LKW aufzufangen und zu beseitigen. Am 7. September fand in der Frühe nach schweren Gewittern die Alarmierung zum Großbrand in Hochdorf statt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Ökonomiegebäude der Familie Lutz bereits voll in Flammen. Als erste Maßnahme konnte nur das angrenzende Gebäude so gut es ging geschützt werden. Mit dem Tanklöschfahrzeug TLF16/24 wurde parallel eine Wasserversorgung zwischen der Zisterne am Rathaus und dem Löschfahrzeug LF 16 im Bereich des Feuerwehrhauses aufgebaut, damit ausreichend Löschwasser zur Verfügung stand. Im weiteren Verlauf wurde über das LF16 auch die Drehleiter aus Altensteig versorgt. Über die Nacht wurde mit den Kameraden aus Hochdorf eine Brandwache eingerichtet. Am darauffolgenden Tag, am 8. September, dann bereits der nächste Einsatz am Friedhof am Ortseingang Besenfeld. Ein Fahrzeug hat die Verkehrsinsel überfahren und eine größere Ölspur musste beseitigt werden. Der Verursacher, der nicht mehr vor Ort war, konnte später ermittelt werden. Der letzte Einsatz des Jahres 2013 war an Heiligabend ein Fehleinsatz im Sägewerk Pfeifle, wo die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

Bei den Übungen im abgelaufenen Jahr war die Verbundübung in Baiersbronn, bei der die Abteilung Besenfeld mit dem Öl-Anhänger eingesetzt wurde, einer der Höhepunkte. Es wurde bei der Nato-Pipeline ein Schadensereignis simuliert. Besenfeld hat hier den Behälter eingesetzt und mit dem Skimmer das Ölwassergemisch aus einer Ölsperre abgesaugt.

Auch in Sachen Fortbildung war die Feuerwehr nicht untätig. So hat Felix Kappler den Sprechfunk-, Philipp Möhrle den Atemschutz- und Sprechfunker- sowie  Ingrid Züfle den Gruppenführer-Lehrgang erfolgreich abgelegt.

960-AbteilungsversammlungAuch bei der Pflege der Kameradschaft und bei Veranstaltungen war die Wehr aktiv. Am 13. und 14. Juli fand der Jahresausflug der Besenfelder Feuerwehr statt.  Die Wanderung ging von Besenfeld über Schwarzenberg ins Schönmünztal zum Gasthof Mohren nach Zwickgabel. Auf dem Wanderweg wurde das Kleinwasserkraftwerk in Schönmünzach besichtigt. Des Weiteren wurden befreundete Feuerwehrabteilungen besucht.

Den Kassenbericht verlas die Kassiererin Ingrid Züfle, das Protokoll der letzten Abteilungsversammlung und den kameradschaftlichen Bericht, Andreas Züfle. Die Kassenprüfer Dieter Schneider und Manuela Bodamer bescheinigten der Kassiererin Ingrid Züfle eine einwandfreie Kassenführung. Bürgermeister Gerhard Müller übernahm die Entlastung der Führungsriege und fand lobende Worte für die Besenfelder Wehr und die Führungsmannschaft – auch im Namen des Seewälder Gemeinderates.

Bei den Grußworten dankte Gesamtkommandant Uwe Gutekunst der Besenfelder Feuerwehr für ihre geleisteten Einsatz- und Übungsstunden. Darüber hinaus wünschte er allen Feuerwehrkameraden eine gute und gesunde Rückkehr von allen Einsätzen. Er ging auf die Hauptversammlung der Feuerwehr Seewald am Samstag, 22. Februar um 18.30 Uhr im Hotel Bären ein, wo er als Gesamtkommandant nicht mehr kandidieren werde. Am 15. März 2014 findet in der Zeit von 14.00 bis 22.00 Uhr eine Unwetterübung des Landkreises Freudenstadt statt.

960-Kreisbrandmeister-JahrausKreisbrandmeister Frank Jahraus überbrachte die Glückwünsche des Landkreises und des Kreisfeuerwehrverbandes Freudenstadt. Er ging ebenfalls nochmals kurz auf den Großbrand in Hochdorf ein und schilderte seine Eindrücke. Jahraus ging in seinem Bericht auch auf die Atemschutzgeräte ein, der scheidenden stellvertretende Abteilungskommandant Heinz Werner sei in der Gemeinde Besenfeld als Atemschutzgerätewart für die Geräte verantwortlich, jeder Atemschutzträger verlasse sich darauf. Vom einwandfreien Zustand des Atemschutzgerät hängt das Leben des Feuerwehrmannes ab, so der Kreisbrandmeister abschließend.

Zum Schluss wurde Abteilungskommandant Peter Hartmann für seine fünfzehnjährige Tätigkeit als Kommandant und fünf Jahre Stellvertreter von der Abteilung mit einem Geschenkgutschein, einer St.-Florian-Statue und Blumen für seine Ehefrau geehrt. Ebenfalls wurde Heinz Werner für seine zehnjährige Tätigkeit mit den gleichen Geschenken geehrt. Heinz Werner bleibt als Ausschussmitglied dem Führungsteam erhalten. Norbert Bodamer wurde für seine langjährige Tätigkeit im Ausschuss mit einem Wein präsent geehrt.

Für das neue Jahr 2014 hat sich die Besenfelder Feuerwehr schon einiges vorgenommen. Die erste Übung im neuen Jahr findet am Donnerstag, 13. Februar, um 19.30 Uhr statt. Die traditionelle Schlachtplatte gibt es am Samstag, 8. März 2014, im Feuerwehrhaus Besenfeld.